Noch heute lebt er auf dem Hof, auf dem er als Kind mit Rindern, Schweinen, Schafen, Hühnern, Enten, Hund und Katzen aufwuchs. Später studierte er Betriebswirtschaft und arbeitet heute bei der Stadtverwaltung. In seinem Inneren jedoch fühle er sich als „Bauer“, sagt er …

Beitrag lesenFreude und Verpflichtung

Und dann kam doch der Tag, an dem sie mit ihrer Freundin zusammen saß und diese fragte: „Was machst Du denn gerne?“ „Na, Du weißt schon“, antwortete Mandy. „was mit Blumen“.
„Na dann mach doch einfach“, sagte die Freundin zu ihr.

Beitrag lesenMandy Rupprecht

Es ist abends halb acht und ich singe „miau, miau, miau“ und „momomom“. Es ist Chorprobe im Künstlerhaus 188 am Böllberger Weg und ich wärme meine Stimme auf. Wir haben schon ein paar Mal gelacht an diesem Abend und das ist gut so. …

Beitrag lesenChor ist mehr als Singen

Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen? Und wie überlebt man es? „Ich habe mich mit allem abfinden müssen“, sagt Gertrud B. und irgendwann versteht man, dass sie wahrscheinlich auch nur überlebte, weil sie einsteckte, ohne direkten Widerstand zu leisten.

Beitrag lesenGertrud B.

Das Letzte, woran sich Antje erinnern kann, ist das Geräusch eines aufheulenden Motors, das sie hinter sich hörte.
Drei Tage später wachte sie
im Krankenhaus Bergmannstrost wieder auf.

Beitrag lesenAntje S.

Wer kennt sie nicht, die Frage aller Zeiten, die da lautet:
„Und was arbeitest Du?“
Manche fürchten sich so vor dieser Frage, dass sie (wie ich selbst erfahren konnte) nicht zu Klassentreffen gehen.

Beitrag lesenUlrike Kort

Johanna Quaas ist Turnerin und einigen von Euch vielleicht aus dem Fernsehen oder der Zeitung bekannt.
Ich traf sie an einem Morgen in der Turnhalle, wo sie mehrmals in der Woche trainiert. Wir begannen mit Aroha-Fitness …

Beitrag lesenJohanna Quaas

Ob er von Anfang an Bäcker werden wollte, ist eine meiner ersten Fragen an Karl Kolb. „Die Richtung wurde mehr oder weniger vorgegeben“, meint er, denn schon sein Vater und Großvater waren Bäcker. Also half der kleine Karl, einziger Sohn des Vaters, schon beizeiten mit in der Backstube …

Beitrag lesenDen Traditionen verpflichtet

Schon als Kind bastelte Karsten Weidner gern. Aufgewachsen in Halle, am Rosengarten, interessierte er sich zudem für den Schiffsmodellbau. Mit sechzehn und auf der Suche nach einer Lehrstelle, stieß er auf den Sattlermeister Stroisch.

Beitrag lesenEine runde Sache

Schwester Brunhilde ist 91 Jahre alt. Das Häubchen sitzt auf dem weißen Haar. Sie hat ein gütiges, liebenswertes Gesicht und sie lacht gern und viel. Geblieben über alle Zeiten hinweg ist Brunhilde Schröder ihr Glaube an Gott und ihr Humor. „Den muss man sich behalten“, sagt sie zu mir.

Beitrag lesenEin Leben für Gott